Dunaj Vltava

Ein Tag mit Deutsch in Jihlava

Ein Tag mit Deutsch in Jihlava

Ein Tag mit Deutsch in Jihlava

Ein Wettbewerb für Schüler der 5. bis 7. Klassen an Grundschulen, gemeinsamer Unterricht in Kindergärten und Grundschulen, ein Seminar für Deutschlehrer, ein Konzert des Berliner Sängers und Gitarristen Phil Vetter oder ein Treffen von Direktoren örtlicher Mittelschulen, Firmen und Politikern zum Thema Deutsch im Berufsleben. Dies ist die Aufzählung der Aktivitäten, welche das Goethe Institut in Zusammenarbeit mit Organisationen aus dem Kreis Vysočina im Rahmen „Des Tages mit Deutsch in Jihlava“ vorbereitete. Die Veranstaltung fand am 31.10.2017 im Rahmen der Kampagne „Šprechtíme“ statt.

 

Die Veranstaltung wurde mit dem Vormittagswettbewerb „Autobahnspiel" für Schüler der 5. bis 7. Grundschulklassen eröffnet. Dabei unternahmen die Schüler eine Reise durch Deutschland. Bei den einzelnen Stationen in berühmten deutschen Städten lösten die Schüler verschiedene Aufgaben und lernten Deutschland besser kennen. Für die Schüler und ihre Lehrer spielte dann im DIOD-Theater der Berliner Sänger und Gitarrist Phil Vetter.

In Zusammenarbeit mit der Organisation Vysočina Education wurde auch für Schüler der ersten Stufe an Grundschulen ein Begleitprogramm vorbereitet. Die Schüler konnten in spielerischer Form die deutsche Sprache kennenlernen, und sich mit Kindern aus dem Kindergarten U Dlouhé Stěny in Jihlava treffen, die im Rahmen des Projekts BIG Deutsch lernen.

„Bei dem Tag mit Deutsch konnten wir in Jihlava die Lektorin des Goethe Institut in Budapest Bernadett Veress begrüßen. Ihr Seminar für Deutschlehrer „Emotionen, Kreativität und Musik: Musik im Deutschunterricht" ist bei den Teilnehmern sehr gut angekommen", sagte Roman Křivánek, Direktor der Zuschussorganisation des Kreises Vysočina Education.

Für Direktoren der Schulen und Vertreter der örtlichen Firmen wurde ein gemeinsames Mittagessen zum Thema Deutsch im Berufsleben organisiert. Unter Teilnahme des österreichischen Botschafters Alexander Grubmayr, der Rätin des Kreises Vysočina für den Bereich Schulwesen Jana Fialová, Vertretern der Deutschen Botschaft, des Kreises Vysočina, der Europaregion Donau-Moldau, des Goethe Institut und des Koordinierungszentrums für Deutsch-Tschechischen Jugendaustausch Tandem fand eine Diskussion zwischen den Vertretern der Firmen Hettich ČR, k.s., MANN+HUMMEL Service, s.r.o., der Wirtschaftskammer des Kreises und der örtlichen Mittelschulen statt. Das Ziel der Diskussion war es, auf eine steigende Bedeutung der Kenntnisse der deutschen Sprache im Berufsleben hinzuweisen und das Interesse der Öffentlichkeit an dieser Sprache zu unterstützen. Eine Fortsetzung dieser Debatte ist für Januar 2018 wieder in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut und der Vysočina Education geplant.

Weitere Fotos

Neuigkeiten aus der Region:

Mapa

Aktuelles zum Thema:

weitere empfohlene Artikel:

EINLADUNG: „Forschung trifft Wirtschaft“ zum Thema digitale Medizintechnik
  • Hodiny14 / September / 2017
Kleinprojektefonds im Rahmen des Programms INTERREG V-A Österreich-Tschechische Republik gestartet
  • Hodiny21 / Juni / 2017
Weitere Beiträge