Dunaj Vltava

Europaregion

Zusammenfassende Informationen über die Europaregion Donau-Moldau.

Die Europaregion Donau-Moldau - EDM 

 

Die wirtschaftliche, soziale und gesellschaftliche Entwicklung in Bayern, Böhmen und Österreich wird seit fast 25 Jahren nicht mehr von Grenzlinien bestimmt. Immer mehr haben sich seither die Grenzregionen einander angenähert und arbeiten an gemeinsamen Projekten, zum Beispiel in den Bereichen Wirtschaft, Tourismus, Kultur, Soziales oder Bildung. Für die beteiligten Kommunen und Teilregionen ist es gewinnbringend, die Nachbarn einzubeziehen, auch wenn diese in einem anderen Land zu Hause sind. So wurden im Laufe der Jahre Netzwerke über die Grenzen hinweg aufgebaut und die Attraktivität der Region gesteigert. Die Vielzahl der in den letzten Jahren gemeinsam umgesetzten Projekte zeugt von dem ausgeprägten Interesse an der Kooperation mit den Nachbarregionen.


Diese bestehende freundschaftliche Zusammenarbeit sollte weiterhin ausgebaut werden. Im Rahmen einer Europaregion können gemeinsame Vorhaben und Projekte noch effizienter und enger abgestimmt bearbeitet werden. Die Grenzregionen im Dreiländereck Tschechien, Deutschland und Österreich gründeten am 30. Juni 2012 die "Europaregion Donau-Moldau" als Internationale Arbeitsgemeinschaft. 

Die Europaregion Donau-MoldauDie Europaregion Donau-Moldau ist eine trilateral tätige Arbeitsgemeinschaft der sieben Partnerregionen Oberösterreich, niederösterreichisches Most- und Waldviertel, Niederbayern mit dem Landkreis Altötting, Oberpfalz, Pilsen, Südböhmen und Vysočina. Sie dient dem Ausbau der Zusammenarbeit zum Wohle der dort lebenden Menschen, zur Stärkung der Region im Wettbewerb der Regionen und zur Umsetzung des europäischen Gedankens.

 

Nach einer dreijährigen Vorbereitungsphase begann die Arbeit der Europaregion Donau-Moldau in Form einer internationalen Arbeitsgemeinschaft, die sich in der Pilotphase der Zusammenarbeit und Weiterentwicklung der Partnerregionen 7 Zukunftsfeldern widmet:

 

  WP1_Forschung & Innovation Forschungs- und Innovationsraum

  WP2_Hochschulen Hochschulraum

  WP3_Unternehmenskooperationen & Clusterbildung Unternehmenskooperation und Clusterbildung

  Qualifizierte Arbeitskräfte- und flexibler Arbeitsmarkt

  WP5_Tourismus Natur- und Gesundheitstourismus, Städte- und Kulturtourismus

  WP6_Erneuerbare Energie Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

  WP7_Mobilität Mobilität, Erreichbarkeit und Verkehr.

 

Stärken und Potenziale

Die Gemeinsamkeiten und Stärken der Partnerregionen sind die Basis für die trilaterale Zusammenarbeit in der Europaregion Donau-Moldau. Das gesamte Gebiet der Europaregion zeichet sich aus durch:

  • die Lage zwischen den Metropolregionen Wien- Bratislava, Prag, München und Nürnberg
  • die Flüsse Donau und Moldau
  • vielfältige Kulturlandschaften und große Schutzgebiete
  • historische Städte
  • gemeinsame Geschichte
  • hohe Bedeutung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) als prägendes Element in der gesamten Europaregion Donau-Moldau
  • viele standorttreue, innovative  Unternehmen, die primär von Inhabern aus dem Mittelstand geführt werden
  • zahlreiche gut funktionierende Cluster, die teilweise bereits grenzüberschreitend agieren und / oder ein hohes Potenzial für grenzüberschreitende Aktivitäten besitzen
  • viele Technologie- und Innovationszentren in der gesamten Europaregion Donau-Moldau
  • einen starken produzierenden Bereich mit einer gesunden Mischung aus führenden Unternehmen und kleinen spezialisierten Firmen
  • einige Global Player und Marktführer, besonders im KMU-Bereich
  • das starke Wachstum des Dienstleistungssektors

 

Ziele

Die Partnerregionen wollen durch ihre trilaterale Zusammenarbeit die Europaregion Donau-Moldau gestalten als:

  • eine Region mit Zukunft für die Menschen
  • einen attraktiven Lebens- und Wirtschaftsraum im Brennpunkt von vier Metropolregionen
  • einen starker Partner der europäischen Politik
  • eine lernende und dynamische Region


Realisation

Um die gemeinsamen Ziele und die angestrebte Entwicklung der Europaregion Donau-Moldau zu erreichen, widmen sich die Partnerregionen insgesamt sieben Zukunftsfeldern. Für jedes Zukunftsfeld sind je zwei Regionen - eine davon federführend - für die organisatorische Betreuung von Wissensplattformen zuständig. Die EDM-Wissensplattformen und EDM-Umsetzungspartnerschaften werden Aktivitäten und Projekte in den Zukunftsfeldern durchführen. 

Neuigkeiten aus der Region:

Mapa

Aktuelles zum Thema: