30. 01. 2020
Industrie 4.0 Hochschulen

…sagt Johannes Grindinger. Er ist seit Juli 2018 am Technologie Campus Grafenau (TH Deggendorf) für das EU geförderte Projekt Industrie 4.0 Werkstatt Bayerischer Wald zuständig. Mit seinen Studienfächern Wirtschaftsinformatik (BA) und Logistik (MA) ist er dafür genau der richtige Mann.

Was wird im Projekt Industrie 4.0 Werkstatt alles gemacht?


Im Projekt stehen die kleinen und mittleren Unternehmen im Fokus. Vor allem natürlich die aus der Region, also den Landkreisen Freyung-Grafenau, Regen, Deggendorf, Passau, aber auch überregionale Firmen. Für die Unternehmen werden Seminare und Workshops zu Industrie 4.0 - Themen wie z. B. Big Data Analytics & Predictive Maintenance angeboten und kleinere Pilotprojekte dazu abgewickelt – das alles kostenlos.


Was beinhalten die kleineren Projekte beispielsweise?


Die Pilotprojekte können inhaltlich ganz unterschiedlich ausfallen, je nach Branche und Fragestellung. Aber allgemein kann man sagen, dass unsererseits verschiedene Datenanalysen z.B. von Maschinendaten, ERP-Systemdaten u.v.m. erstellt, interpretiert und daraus Lösungsansätze erarbeitet werden. Zum Beispiel kann eine Stromdatenanalyse zeigen, durch welche Kombination von parallel laufenden Produktionsprozessen Stromspitzenlasten erreicht werden, welche ich als Unternehmen natürlich vermeiden möchte.
Durch die Datenanalyse kann man Muster erkennen, Prognosen ableiten und Prozesse optimieren. Für uns steht in den Projekten auch immer die Praxistauglichkeit im Vordergrund.


Wie kommen Sie in Kontakt mit den Firmen?


Durch die bereits abgewickelten Projekte des TC Grafenau sind viele Kontakte zu Unternehmen und ein großes Netzwerk von Firmen sämtlicher Branchen verfügbar. Daraus ergeben sich immer wieder Anfragen und Folgeprojekte. Des Weiteren sind wir öfters auf Netzwerkveranstaltungen und sprechen dort mit möglichen neue Partnern.


Welche Ziele haben Sie sich im Projekt gesetzt?


Wir wollen Unternehmen dahingehend unterstützen, dass diese nachhaltig von unserer Zusammenarbeit profitieren und ihnen Ansatzpunkte an die Hand geben, um somit zukünftige Herausforderungen meistern zu können. Uns ist auch wichtig die Prozesse weitestgehend ganzheitlich zu betrachten und entsprechend Empfehlungen zu geben. Ein schlechter Prozess bleibt ein schlechter Prozess, auch wenn er digitalisiert wird. Also ist es sinnvoll, zuerst am Prozess zu schrauben und dann die Digitalisierung anzugreifen.
https://www.th-deg.de/de/tc-grafenau/taetigkeitsfelder/data-analytics-big-data#industrie-4-0-werkstatt-bayerischer-wald


Zurück
Mapa
Sommerjob in der EDM

Sommerjob in der EDM

Sammeln Sie Erfahrungen

Archiv
Ikona

Entdecke die Europaregion

Fotowettbewerb 2021

Fotowettbewerb 2021

Schönstes Burg- oder Schlossfoto wird gesucht

Hochschulführer

Hochschulführer

Ein Hochschulleitfaden für die Europaregion

Best Practice Projekte

Best Practice Projekte

Aus dem Hochschulbereich

Moderne Gemeinde

Moderne Gemeinde

Im Gespräch über Digitalisierung

Sommerjobs in der EDM

Sommerjobs in der EDM

Sammeln Sie Erfahrungen

Fotodatenbank der EDM

Fotodatenbank der EDM

Fotografien für die breite Nutzung

28 Burgen und Schlösser

28 Burgen und Schlösser

Entdecken Sie außergewöhnliche Sehenswürdigkeit

28 schönste Rundwanderungen

28 schönste Rundwanderungen

Wanderausflüge durch die Europagerion

28 schönste Tagestouren

28 schönste Tagestouren

Mit dem Fahrrad durch die EDM

28 traditionelle Rezepte

28 traditionelle Rezepte

Kochen mit der Europaregion

Wir kochen gut

Wir kochen gut

Geschmack der Europaregion

Zweisprachigkeit in der EDM

Zweisprachigkeit in der EDM

Unseres Angebot